Wie es in den meisten Ländern nicht „die eine“ Küche gibt, so gibt es auch nicht die eine österreichische Küche. Denn Gerichte unterliegen immer einer sehr regionalen Prägung. Traditionell wurde verkocht, was gerade auf den Feldern und in den Gärten verfügbar war oder welche Tiere aus der Umgebung Fleisch lieferten.

Natürlich hat sich in den letzen Jahrzehnten durch die Globalisierung und der fast ständigen Verfügbarkeit vieler Lebensmittel auch der Speiseplan in Österreich deutlich verändert. Dennoch gibt es zahlreiche Gerichte, die in ganz Österreich gerne gegessen werden und besonders auch von Besuchern mit der klassischen österreichischen Küche assoziiert werden.

Was viele nicht wissen: Die meisten dieser Gerichte haben ihren Ursprung gar nicht in Österreich, sondern stammen ursprünglich aus den Kronländern der Österreichischen Monarchie.

Eines der typischsten Beispiele ist das weltbekannte Wiener Schnitzel: Dieses Nationalgericht hat, obwohl sein Name auf die österreichische Bundeshauptstadt verweist, seinen Ursprung in der italienischen Region Venezien. Schon im 16. Jahrhundert haben italienische Köche das Fleisch vor dem Backen in Weißbrotbröseln gewendet. Man geht davon aus, dass auch die jüdische Bevölkerung in Konstantinopel zuvor schon diese Zubereitungsart verwendete.

Die Legende sagt, dass das Schnitzel vom österreichischen Feldmaschall Radetzky im Jahr 1857 nach Österreich gebracht wurde. Während der Kaiserzeit wurde es in den höfischen Küchen so perfektioniert, dass es zu dem wurde, was es heute ist: Ein leicht geklopftes Kalbschnitzel, das in Mehl, zerschlagenem Ei und Semmelbrösel paniert wird und sodann in Butter langsam herausgebacken wird. Dabei wird das Schnitzel immer wieder mit der heißen Butter übergossen, so dass sich die Panier leicht wölbt – in der Fachsprache souffliert. Das Ergebnis ist ein goldgelbes Schnitzel, das zart auf dem Gaumen zergeht.

Mit den meist aus Schweine- oder Putenfleisch panierten Schnitzeln, die in heißem Öl frittiert werden und womöglich noch mit einer deftigen Sauce angerichtet werden, hat das Original Wiener Schnitzel nicht mehr viel gemein.